Peine




Peine liegt zwischen den Großstädten Hannover und Braunschweig, idyllisch eingebettet zwischen den Naturgebieten Lüneburger Heide und Mittelgebirge Harz.

Peine wurde Anfang des 13. Jahrhundert gegründet und erhielt ca. 1223 die Stadtrechte. Das alte Wahrzeichen der Stadt ist "Töpfers Mühle", eine Rekonstruktion der historischen Ratsmühle aus dem 14. Jahrhundert.
Bestens bekannt ist die Peiner Eule, die vom Spottnamen zum Wahrzeichen wurde. Sie beruht auf einer "Geschichte von der Eule zu Peine" von 1563. Der Schrei der Eule soll einst die Bewohner nachts geweckt und so die Burg vor einer Eroberung durch ihre Belagerer geschützt haben.

Treffpunkt ist der historische Marktplatz mit dem Brunnen und dem alten Rathaus, der umgeben ist von zahlreichen Fachwerkhäusern und Putzbauten. Im Rahmen ihrer umfangreichen städtebaulichen Sanierungsprojekte hat die Stadt Peine auch die historischen Bauelemente der Peiner Burganlage freigelegt, saniert und so Stadtgeschichte sichtbar und erlebbar gemacht. Das älteste Wohnhaus von Peine ist die ehemalige Seilerei - das sogenannte Pelikanhaus.

 

Fachwerkhaus

Fachwerk
Fußgängerbrücke

Fußgängerbrücke

Diese beiden Aufnahmen zeigen Motive, die in dem Bildband der Stadt Peine "Peiner Perspektiven" verewigt wurden. Weitere meiner Fotos über Peine sind zu finden unter Peine-Bilder.